Aktuelle Seite: HomeOptionenGrundpositionenWas ist ein Long Call?

Was ist ein Long Call?

Kurzbeschreibung Der Inhaber eines Call hat das Recht erworben, eine bestimmte Menge eines Basiswerts (Aktie) zu einem bestimmten Preis zu erwerben.
Preiserwartung steigende Preise des Basiswerts und zunehmende Preisschwankungen
Gewinnpotenzial unbegrenzt
Verlustpotenzial begrenzt auf gezahlte Prämie = 100 Prozent des Einsatzes

Warum Optionen bei zunehmenden Preisschwankungen teurer werden und damit die Käufer von Calls oder Puts profitieren, wird in den Kapiteln zur Preisbildung bei Optionen erläutert.

Beispiel:

Ein Investor entscheidet sich anstelle des Kaufs einer Aktie zum Preis von EUR 100 zum Kauf des Call auf diese Aktie mit Ausübungspreis EUR 100 zum Optionspreis von EUR 4.

Bei Verfall der Option in der Zukunft ergeben sich bei verschiedenen Aktienkursen folgende Gewinne und Verluste:

Aktienkurs bei Verfall der Option Gewinn und Verlust bei einem anfänglichen Aktienkauf Gewinn und Verlust des Long Call
120 +20 (+20%) +16 (20 – 4 eingesetzte Prämie), (+400%)
110 +10 (+10%) +6 (10 – 4 eingesetzte Prämie), (+150%)
104 +4 (+4%) 0 (4 – 4 eingesetzte Prämie)
100 0 -4 (eingesetzte Prämie), (-100%)
95 -5 (-5%) -4 (eingesetzte Prämie), (-100%)
80 -20 (-20%) -4 (eingesetzte Prämie), (-100%)

Ab einem Preis von EUR 104 (Break-even) entstehen beim Optionskauf Gewinne. Der Verlust ist auf die eingesetzte Prämie beschränkt.

Prozentual lassen sich mit der Option wesentlich höhere Gewinne, aber auch Verluste erzielen als beim Kauf des Basiswerts. Die Ursache: Der geringere Kapitaleinsatz der Option bewirkt diesen Hebel.

poe 03 020 020 01

error messagebox
00:00

Zum Seitenanfang